Menu

Wenn der Wunsch nach einem eigenen Kind entsteht

Auf den ersten Blick scheint die Meldung des Statistischen Bundesamtes wenig alarmierend:

Das durchschnittliche Alter von Erstgebärenden ist in den vergangenen 45 Jahren um 4 Jahre gestiegen. Waren Frauen bei ihrer ersten Schwangerschaft Anfang der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts noch durchschnittlich 25 Jahre alt, sind sie heute bei der ersten Geburt bereits 29. Die Ursachen dafür liegen auf der Hand. Deutschland hat die längsten Ausbildungszeiten in ganz Europa. Jungen Frauen stehen alle Bildungswege und Berufe offen. Vor der Familiengründung nutzen sie diese Chancen für eine fundierte Ausbildung. 40 Prozent der Akademikerinnen in Deutschland verzichten sogar bewusst auf Kinder und entscheiden sich für die Karriere. Andere aber, die Beruf und Familie miteinander verbinden möchten, überlegen genau, wann der richtige Zeitpunkt für ein Kind gekommen ist.

Künstliche Befruchtung Ultraschall Bild

Was die wenigsten Frauen bedenken: Im besten Alter für eine Schwangerschaft liegt die Chance, schwanger zu werden, monatlich bei 25 Prozent. Diese Zahl senkt sich mit jedem weiteren Lebensjahr der Frau. Hat sich ein Paar darauf verständigt, ein Kind bekommen zu wollen, ist es also eher unwahrscheinlich, dass es auf Anhieb zu einer Schwangerschaft kommt. Besonders Frauen reagieren oft schon nach wenigen Monaten irritiert und ängstlich, wenn sich der Wunsch, schwanger zu werden, noch nicht erfüllt hat.

Noch ist dies völlig normal und kein Grund zur Sorge. Hilfreich in solchen Situationen kann es sein, wenn eine Frau den Zeitpunkt für ihre Eisprung berechnet. Dazu gibt es sowohl im Internet, als auch in vielen Apotheken Tabellen, nach denen sie leicht möglich ist. Da der monatliche Zyklus von Frau zu Frau um einige Tage variieren kann, ist es sinnvoll, die Vorgänge im eigenen Körper genauer zu kennen. So lässt sich der günstigste Zeitpunkt für eine Befruchtung bestimmen, was die Chance auf eine baldige Schwangerschaft deutlich erhöhen kann. Die wichtigste Voraussetzung hierfür ist allerdings die Gesundheit beider Partner.

 

Bildnachweis: (c) @ Hannes Eichinger - Fotolia.com