Menu

Wenn der Wunsch nach einem Baby wächst

Ein gemeinsames Kind ist für viele Paare die Krönung ihrer Liebe. Doch was, wenn der Nachwuchs auf sich warten lässt? Ein Arztbesuch und einige Gespräche  bringen die Gewissheit, dass eine Schwangerschaft möglich ist.

Um den richtigen Zeitpunkt zu berechnen, in dem Frauen schwanger werden können, nutzen viele Frauen die Temperaturmethode. Sie ist für die Errechnung des Eisprungs unverzichtbar und beruht auf der Periodizität des Zyklus von Unfruchtbarkeit und Fruchtbarkeit der Frau.

Da die Frau nur einen Eisprung pro Zyklus hat und die Befruchtungsfähigkeit der Eizelle nur etwa 12 bis 24 beträgt, besteht nur während dieses Zeitraumes die Möglichkeit, auch wirklich schwanger zu werden. Natürlich lässt sich der genaue Zeitpunkt des Eisprungs nicht berechnen, aber er kann mit der Temperaturmessung relativ genau eingegrenzt werden.

Für die leichte Erhöhung der Körpertemperatur ist das Geschlechtshormon Gestagen verantwortlich. Es wird erst nach dem Eisprung gebildet, was bedeutet, dass die Körpertemperatur vor dem Eisprung niedriger ist. Wenn also die Temperatur leicht angestiegen ist, die Dauer liegt hier bei 13 bis 14 Tagen, ist ein Eisprung vorausgegangen. Die Temperatur sinkt erst wieder kurz vor der monatlichen Menstruation. Es ist zu keinem Eisprung gekommen, wenn die Körpertemperatur der Frau über den ganzen Monat konstant gleich niedrig geblieben ist. Frauen, die auf diese Weise versuchen, schwanger zu werden, sollten die Temperaturmessungen über einige Monate aufzeichnen und vergleichen, denn Temperaturschwankungen sind trotz allem möglich.

Für die Empfängnis ist der günstigste Zeitpunkt ein bis zwei Tage vor dem Temperaturanstieg. Die Zeit der Empfängnis geht bis zu dem Tag, an dem 37 Grad Körpertemperatur überschritten werden. Ein sicheres Zeichen für eine Schwangerschaft ist, wenn das Temperaturniveau auch in der zweiten Hälfte des Zyklus bestehen bleibt, denn in einer Schwangerschaft wird die Gestagen Produktion fortgesetzt. Die Temperatur sollte immer morgens vor dem Aufstehen gemessen werden, da so immer die gleichen Bedingungen gegeben sind.